31 Jan 2011

Wie findet man einen echten Ökostromanbieter?

4 Kommentare Nachhaltiger Konsum, Umwelt und Klima Autor:

NaturvoltStrom wird immer teurer. Regelmäßig werden die Versorgungspreise erhöht. Doch Verbraucher können sich dagegen wehren und den Stromanbieter wechseln. Außerdem bietet der Wechsel die Möglichkeit, zu einem Ökostromanbieter zu wechseln. Doch welcher Energieversorger ist der richtige und was sollte man beim Wechsel beachten?

Wie das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST rausgefunden hat, ist Ökostrom nicht immer ökologisch. Denn die Strategie einiger Energieversorger ist es zum Beispiel, im Inland Öko-Strom zu vermarkten, der meist bei alten Wasserkraftwerken im Ausland eingekauft wird. Der ausländische Stromproduzent schließt die auftretende Angebotslücke, indem er in neue Kohle- oder Atomkraftwerke investiert. Und es gibt noch eine andere Art der Schönfärberei: Manche Stromkonzerne, die alle Arten von Energieerzeugung und maßgeschneiderte Tarife im Portfolio haben, bieten zwar der wachsenden Zahl von grünen Verbrauchern Öko-Strom an. Doch das geht auf Kosten des restlichen Energiemix, der einfach weniger Öko-Strom beinhaltet.

Tarifvergleichsportale im Internet liefern eine große Preistransparenz. Der günstigste Anbieter ist schnell gefunden, doch es ist schwer herauszufinden, welche Anbieter und Tarife tatsächlich ökologisch sind.

Das Portal Naturvolt.de hilft dort weiter. Im kostenlosen Preisrechner sind nur die Tarife von echten Ökostromanbietern zu finden. Die Anbieter kommen meist aus der Umweltbewegung heraus und bieten sehr transparent Einblick in ihre Tätigkeiten und Bezugsquellen. Demnach gewinnen diese Ökostromanbieter den Strom nachhaltig zu 100 % aus erneuerbarer Energie, sind unabhängig von den großen Konzernen und fördern durch ihre Arbeit aktiv den Ausbau der erneuerbaren Energiequellen.

Laut Naturvolt.de ist es wichtig, dass Verbraucher nicht an lange Vertragslaufzeiten gebunden sind, damit sie schnell auf Preisänderungen mit einem Anbieterwechsel reagieren können. Aus diesem Grund listet Naturvolt.de nur die Anbieter, die keine Mindestvertragslaufzeit verlangen.

Tags: , , , , ,
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.

4 Kommentare zu “Wie findet man einen echten Ökostromanbieter?”

  1. Tweets that mention Wie findet man einen echten Ökostromanbieter? -- Topsy.com says:

    […] This post was mentioned on Twitter by Muskelkater, Notopia. Notopia said: Wie findet man einen echten Ökostromanbieter? http://bit.ly/fBNbsu #oekostrom […]

  2. Christian | konzeptklar says:

    Danke für den Artikel und den Verweis auf die Website naturvolt.de.

    Das bei viele „Öko“-Stromtarife gar nicht so „öko“ sind, ist Vielen gar nicht bewusst und wird von den Stromanbietern natürlich auch nicht in dieser Form kommuniziert.

    Überrascht hat mich nur, dass es immer noch nur VIER Anbieter in Deutschland gibt – oder sind auf der Seite noch nicht alle aufgeführt?

  3. Sascha says:

    Hallo Christian,

    da sprichst Du ein recht schwieriges Thema an. Es gibt natürlich noch andere Anbieter, die Ihren Strom zu 100% aus regenerativen Energien beziehen, allerdings ist bei den meisten die Frage, ob Teile der Gewinne in andere Energien wie Kohle oder Atom fließen nicht so leicht zu beantworten.

    Bei den vier, die bisher gelistet sind ist dies der Fall. Momentan prüfen wir bei Naturvolt.de welche Anbieter wir noch ruhigen Gewissens listen können. Wir wollen einfach den Besuchern abnehmen zu schauen welche Anbieter klar regenerative Energien fördern. Und darauf soll man sich auch verlassen können.

    Wenn Dich das Thema interessiert kannst Du je gern hin und wieder auf der Seite vorbei schauen oder unseren Newsletter abonnieren. Da posten wir neue Erkenntnisse immer.

    Viele Grüße

  4. Christian | konzeptklar says:

    Hallo Sascha,

    ich habe selbst auch schon erfahren, wie schwierig es ist, die Einzelheiten über wirtschaftliche Verbindungen der Stromanbieter oder -erzeuger herauszufinden. In allen Fällen, die ich recherchiert hatte, war immer einer der „großen“ Konzerne beteiligt.

    Daher bin ich Kunde bei naturstrom 🙂

    Schöne Grüße,
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.