13 Sep 2011

Die „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ findet am 24. und 25. September statt

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum Autor:

ökoRAUSCHDie „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ vergrößert sich im vierten Jahr und zieht in die ehemalige 4711-Seifenfabrik in Köln-Ehrenfeld. Über 50 innovative Aussteller und zahlreiche Künstler präsentieren einen Mix aus Design, Kunst und Nachhaltigkeit. Ein neu konzipiertes ökoRAUSCH-Symposium soll den Dialog und Austausch zwischen Besuchern und den Designern anregen.

Am 24. und 25. September 2011 öffnet in Köln die vierte „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ ihre Türen für Fachpublikum und Besucher. In diesem Jahr findet auf der ökoRAUSCH die Auftaktveranstaltung zur Roadshow „11 Impulse für Morgen“ des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes statt.

Noch zentraler und größer präsentiert sich die Messe für nachhaltiges Design erstmals im Kölner Barthonia Forum, der ehemaligen 4711-Seifenfabrik in der Venloer Strasse in Köln-Ehrenfeld. Die ökoRAUSCH setzt auch diesen Herbst wieder innovative Designlabels in Szene, für die ökologisches Bewusstsein und Fair Trade kein Trend, sondern selbstverständlich ist. Schwerpunkt im PopUpKaufhaus ist in diesem Jahr das Thema „Nachhaltiger Konsum“.

Über 50 zukunftsorientierte Aussteller präsentieren ihre Produkte aus den Bereichen Design, Kunst und Nachhaltigkeit auf der ökoRAUSCH. Sie zeigen, dass nachhaltiges Design innovativ und ästhetisch zugleich ist und sich Idealismus, Originalität und Kreativität hervorragend mit wirtschaftlichem Denken vertragen. In der ökoRAUSCH-Kunstausstellung eröffnen neun ausgewählte Künstler den Besuchern darüber hinaus ihren ganz eigenen Blick auf die Gesellschaft und ökologisches Bewusstsein.

„Nachhaltiges Design“ ist das Kernthema des neu konzipierten zweitägigen Symposiums. Aber auch Themen wie „Kreativwirtschaft“, „kulturelle Vielfalt“, „Klimawandel“, „Social Entrepreneurship“ und „grüner Lifestyle“ sollen zwischen Messebesuchern und Symposiumsakteuren diskutiert und aus unterschiedlichen Perspektiven reflektiert werden.

ökoRAUSCH-Initiatorin Dunja Karabaic: „Uns besuchen jedes Jahr viele fachkompetente Gäste, die sehr an Austausch interessiert sind. So entstand die Idee, ein Symposium als Plattform zu nutzen. Wir freuen uns auf über zwei Dutzend Referenten, unter anderem von renommierten Institutionen, wie dem Fraunhofer Institut für Materialforschung und der Bauhaus Universität Weimar, die nicht nur ihr Wissen teilen, sondern auch für rege Diskussionen zur Verfügung stehen. Partizipation und Interaktion in lockerer Atmosphäre werden wie immer groß geschrieben auf der ökoRAUSCH.“

Tags: , , ,
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Ein Kommentar zu “Die „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ findet am 24. und 25. September statt”

  1. Martin says:

    Klingt gut – nach diesem Vorbild könnte man andere Messen auch aufbauen. Es wird zwar immer viel geredet von gründ und Öko usw., aber wenn man genau hinschaut, ist das mehr Augenwischerei als echter Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.