24 Nov 2011

Ethische Investments = sparen mit gutem Gewissen?

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum Autor:

Sparen ist ein Volkssport der Deutschen. Wer jedoch Geld so anlegen möchte, dass es auch nachhaltig und sozial verträglich Erträge erwirtschaftet, hat es meist schwer. Abseits klassischer Finanzprodukte haben Banken und Berater meist wenig zu bieten. Doch es gibt Alternativen…

Für viele Anleger ist der Begriff „ethisches Investment“ noch ein Fremdwort. Doch mit der zunehmenden Popularität von nachhaltigen Lebensstilen werden auch mehr Produkte für diese Zielgruppen angeboten. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 ist die Zahl der deutschsprachigen Investmentsfonds um zehn Prozent gewachsen. Eine Entwicklung, die auch 2010 und 2011 ihre Fortsetzung gefunden hat. Doch welche Anlageprodukte sind nachhaltig und was zeichnet ein ethisches Investment aus?

Ethische Investments sind z.B. Fonds, die in Unternehmen investieren, die nach hohen ökologischen und ethischen Standards wirtschaften – beispielsweise mit alternativen Energien. Es gibt jedoch derzeit keine allgemeingültigen und staatlich kontrollierten Normen für die Einstufung solcher Investmentfonds. Sparer sollten also sehr genau hinschauen, wenn sie Anlageprodukte ins Portfolio packen. Es könnten Branchen und Unternehmen „grün gelabelt“ werden, die mit Nachhaltigkeit wenig zu tun haben. Ein Beispiel sind Energiekonzerne, die im Branchendurchschnitt zwar Maßnahmen zum Umweltschutz durchführen, aber trotzdem auch Strom aus Kernenergie anbieten. Dieser „Best-in-class“-Bewertungsansatz lässt sich auch auf Rüstung und Bergbau übertragen. Verlässlicher sind Knock-out-Kriterien, die einzelne Branchen komplett ausschließen und stattdessen nur auf regenerative und sozial verträgliche Investments setzen.

Ethische Investments sind weniger dazu geeignet, um kurz- und mittelfristige Anlageziele zu erfüllen. Ganz im Gegenteil: Sie dienen eher langfristigen Zielen – beispielsweise der Altersvorsorge. Und wer möchte nicht mit gutem Gewissen fürs Alter sparen? Kurzfristige Renditeorientierung steht jedoch oftmals dem Nachhaltigkeitsgedanken im Weg. An dieser Stelle sollten sowohl Emittenten von Finanzprodukten als auch Anleger umdenken…

Tags:
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.
Keine Kommentare zu “Ethische Investments = sparen mit gutem Gewissen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.