27 Jan 2012

Nur jeder dritte Deutsche kennt die genaue Höhe seiner Stromkosten

2 Kommentare Umdenken und Mitmachen Autor:

Initiative EnergieEffizienzNur 35 Prozent der Deutschen weiß genau, wie hoch ihre Stromkosten sind. 33 Prozent kennt die ungefähre Höhe. 32 Prozent hat keine Ahnung, wie viel sie für Strom ausgeben. Die Mehrheit der Deutschen kennt also nicht die jährlichen Ausgaben für Strom. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) initiiert wurde. 2000 Privathaushalte wurden im Oktober 2011 vom Meinungsforschungsunternehmen Forsa befragt.

Aus verschiedenen Gründen lohnt es sich, dass jeder Haushalt die eigenen Stromkosten genauer beobachtet. Man kann die Verbrauchmenge dazu nutzen, verschiedene Stromanbieter zu vergleichen. Ein Wechsel kann bares Geld sparen – auch vor dem Hintergrund, dass die Strompreise in den letzten Jahren gestiegen sind.

Die Kenntnis der eignen Stromkosten kann auch zu einem bewussteren Stromkonsum führen. Ein geringerer Stromverbrauch führt zu günstigeren Rechnungen. Die Initiative EnergieEffizienz der dena bietet auf www.stromeffizienz.de zahlreiche Hilfsmittel an, den Stromverbrauch zu reduzieren: Informationsbroschüren, Hilfe beim Kauf von sparsamen Elektrogeräten und Online-Rechner, mit denen man ausrechnen kann, wie hoch die Einsparpotenziale im Haushalt sind. Beispielsweise kann man ausrechnen, wie viel Geld man spart, wenn man ein energieeffizienteres TV-Gerät, Kühl- oder Gefrierschrank, Bürogerät oder Energiesparlampen kauft. In der TopGeräte-Datenbank findet man die energieeffizientesten Modelle mit ihren jeweiligen Verbrauchswerten und jährlichen Stromkosten.

Wer den eignen Stromverbrauch genau erfassen und senken möchte, findet auch auf www.softguide.de verschiedene Hilfsmittel. Die Suche nach „Energie“ liefert viele Programme zum Energiemanagement und Energiecontrolling für Privathaushalte sowie für Unternehmen.

Wer Strom spart, schont nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Jede Kilowattstunde, die nicht verbraucht wird, muss nicht hergestellt werden und erzeugt auch keine Emissionen.

Tags: , ,
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.

2 Kommentare zu “Nur jeder dritte Deutsche kennt die genaue Höhe seiner Stromkosten”

  1. Blower-Door-Test Bremen says:

    Das Problem ist, dass die Aufklärung seitens der großen Energieversorger auch nicht wirklich gewollt ist. Die meisten Menschen stecken im Grundversorgungstarif – dem teuersten, soweit ich weiß. Die Stromkonzerne würden also Verluste machen, wenn jeder seinen Strombedarf kennen und in einen günstigeren Tarif wechseln würde. Ich finde es daher super, dass so viel Aufklärungsarbeit gemacht wird und den Menschen gezeigt wird, wie einfach ein Wechsel ist. Danke für den Artikel!
    Beste Grüße aus Bremen sendet die Bremer Energieberatung enerpremium

  2. Irmgard says:

    Diese Tools sind wirklich nett aber was machen wenn ich damit nichts anfangen kann? Ich finde auf jeden Fall einen direkten Kontakt wirklich gut – im Blockroll auf der rechten Seite – unter Energie sparen – habe ich so etwas gefunden. Dort gibt es einen Energieberater-Dialog und die antworten kurzfristig auf alle Fragen. Wow!

    Grüße aus Unna
    Irmgard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.