31 Aug 2012

Bei Kinderkrankheiten werden vor allem Medikamente angewendet

Keine Kommentare Gesundheit und Ernährung Autor:

Bei Kinderkrankheiten werden vor allem Medikamente angewendet Die GfK Marktforschung Nürnberg hat im Auftrag des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ Eltern gefragt, auf welche Mittel sie bei Erkrankungen ihrer Kinder zurückgreifen. Bei der repräsentativen Umfrage kam raus, dass 76,5% der befragten Mütter und Väter Medikamente aus der Apotheke einsetzen – z.B. Hustensäfte, fiebersenkende Mittel oder entblähende Medikamente.

Hausmittel wie beispielsweise Quarkumschläge oder Wadenwickel werden von 72,5% der befragten Eltern bei Erkrankungen ihrer Kinder angewendet. Im Jahr 2008 lag der Wert noch bei 82,2%. Das Vertrauen in Hausmittel hat also offensichtlich abgenommen (-9,7%).

Angestiegen ist jedoch die Anzahl der Eltern, die ihren erkrankten Kindern homöopathische Mittel verabreichen. Seit 2008 ist der Wert um 1,8% gestiegen – nämlich auf 30,7%. Homöopathische Mittel kommen zum Beispiel bei Erkältungen, Durchfall, kleineren Beulen, Fieber und Insektenstichen zur Anwendung.

Wenn Eltern auf Medikamente zurückgreifen, sollten sie bedenken, dass diese oftmals nicht für Kinder entwickelt wurden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geht davon aus, dass für mehr als 50% der eingesetzten Mittel Untersuchungen fehlen, wie sie auf Kinderkörper wirken. Deswegen gibt es seit 2007 eine EU-Verordnung für kindgerechte Medikamente. Neue Präparate müssen auch an Minderjährigen getestet werden, um sicherzustellen, welche Dosis hinreichend ist und wann Nebenwirkungen auftreten. Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa) hat die Medikamente veröffentlicht, die in den letzten Jahren eine Zulassung für Minderjährige erhalten haben.

Bei der repräsentativen Umfrage wurden 524 Mütter und Väter mit minderjährigen Kindern befragt.

Tags: ,
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.
Keine Kommentare zu “Bei Kinderkrankheiten werden vor allem Medikamente angewendet”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.