08 Aug 2013

Ist Wasser sparen in Deutschland sinnvoll?

1 Kommentar Umwelt und Klima Autor:

Schon im Kindesalter bringt man uns bei, Wasser zu sparen. Die EU-Kommission erwägt nun, Bürger dazu zu verpflichten. Aus einem vorläufigen „Arbeitsplan“ geht hervor, dass in naher Zukunft im europäischen Handel nur noch wassersparende Armaturen und Duschköpfe angeboten werden könnten. Ggfs. müssen Immobilien nachgerüstet werden. Ziel des Arbeitsplanes ist ein „ressourceneffizientes Europa“. Doch ist das Wassersparen überhaupt sinnvoll? Nein, sagen Kritiker und Experten.

Die Deutschen sind im europäischen Vergleich ohnehin bereits sehr sparsam. Der Pro-Kopf-Verbrauch ist auf 130 Liter pro Tag gesunken. Vor zwanzig Jahren lag der Wert noch bei 150 Litern. Für die Gegner des Wassersparens ist dies keine gute Entwicklung. Sie sehen die Nachteile, die im Video der WDR Servicezeit dargestellt werden:

Das deutsche Wasserversorgungsnetz wurde in den 1970er-Jahren für einen viel höheren Wasserverbrauch konzipiert. Wenn zu wenig Abwasser durch die Wassersysteme fließt, entstehen Ablagerungen, die zu Verstopfungen und Gestank führen können. Außerdem darf das Wasser nicht in den Rohren stehen, um belastende Keime und Korrosion zu verhindern. Die Wasserversorger spülen deshalb die Rohre und Kanäle mit Trinkwasser durch.

Wasser sparen

Waschbecken von www.reuter.de

Die Verbraucher tragen diese Kosten. Durch das Wassersparen wird unser Wasser also paradoxerweise teurer. Zudem sinkt der Wasserverbrauch nicht, wenn in Privathaushalten Spezialarmaturen installiert werden und gleichzeitig Wasserversorgungsnetze durchgespült werden.

Bedeutet das nun, dass wir mehr Wasser verbrauchen sollten? Sicherlich nicht. Denn schon die Wassererwärmung verbraucht Energie, die es zu schonen gilt. Es gibt eine Ungleichverteilung von Wasser in der Welt und auch in Europa. Durch die Änderung unseres Wasserverbrauchs – egal ob weniger oder mehr – lässt sich dies nicht direkt ändern. Es gibt jedoch noch einen „virtuellen“ Wasserverbrauch für die Herstellung von Produkten. Mit Tomaten aus Spanien, täglichem Fleischverzehr oder dem Kauf eines Baumwoll-T-Shirts „verbrauchen“ wir bis zu 4.000 Liter täglich – oftmals in Gegenden, in denen Wasser viel rarer als in Deutschland ist. Vermutlich ist es sinnvoller, darüber nachzudenken und entsprechend zu handeln.

Tags: , , ,
geschrieben von
The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Ein Kommentar zu “Ist Wasser sparen in Deutschland sinnvoll?”

  1. ben83ian says:

    Super Artikel! Mich würde mal Ihre Meinung hierzu interessieren:

    http://ben83ian.wordpress.com/2013/09/21/sparzwange-ein-pladoyer-fur-mehr-wasserverbrauch/

    Grüsse aus Hamburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.