Autor: RiotC

07 Feb 2011

Neues Buch über den Klimawandel: Climatopolis von Matthew Kahn

Keine Kommentare Umwelt und Klima

Seit nun schon einigen Jahren streiten sich die Klimaforscher über das Thema Erderwärmung. Sind wirklich nur wir Menschen an dem Klimawandel schuld oder erwärmt sich die Erde nicht ohnehin alle paarhunderttausend Jahre von selbst? Erkennen wir den wirklichen Ernst der Gefahr nicht? Oder übertreiben wir doch? An diesem Punkt scheiden sich die Geister der Wissenschaft…

Climatopolis von Matthew KahnAutor Matthew Kahn glaubt, wir stecken schon mittendrin im klimatischen Wandel. Jedoch befasst er sich in seinem neuen Buch „Climatopolis: How Our Cities Will Thrive in the Hotter Future“ nicht mit der Frage wie sich der Klimawandel doch noch in letzter Sekunde vermeiden oder verringern lässt, sondern setzt sich mit möglichen Lösungen auseinander, wie wir uns dem neuen Klima anpassen und das beste daraus machen können. Matthew Kahn selbst ist Professor an der UCLA und einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Umweltökonomie. Auf seinem Blog greeneconomics.blogspot.com schreibt er regelmäßig und schildert seine Sichtweise auf aktuelle umweltpolitische Themen.

In seinem neu erschienenen Buch argumentiert er, dass Städte und Regionen sich mit der Zeit dem Wandel anpassen werden und wir Menschen sogar die globalen Klimaveränderungen positiv nutzen können ohne Mutter Natur noch wütender zu machen. Wie genau sich unser Alltag ändern wird und was für Chancen uns mit der Erderwärmung bevorstehen, erfahrt ihr in Matthew Kahns (bisher leider nur auf Englisch erschienenem) Buch „Climatopolis: How Our Cities Will Thrive in the Hotter Future“.

28 Okt 2010

Der Voss Wasser Skandal

4 Kommentare Gesundheit und Ernährung

Voss – Ein Mineralwasser, das eigentlich für für Luxus, Lifestyle und Qualität steht. Calvin Klein hat die edle Glasverpackung für den teuren Sprudel designt, der pro Flasche ganze 4 Euro kostet. Stars wie Will Smith und Madonna trinken das kostbare Nass, das angeblich aus einer reinen Quelle in den Gletschergebieten Norwegens entspringt. Reporter haben jedoch kürzlich herausgefunden, dass das Tafelwasser gar nicht so hochklassig ist, wie bisher vermutet: Denn bei Voss handelt es sich nicht um reinstes Gletscherwasser, sondern um gewöhnliches Grundwasser aus einer Seeregion in Iveland – also um genau dasselbe Wasser, dass in Iveland die Toilette herunter fließt oder das Geschirr spült. Wer Voss trinkt, sollte sich also überlegen, ob es nicht doch umweltschonender wäre, unser sauberes Hahnwasser zu trinken, denn das kostet nur 0,4 Cent pro Liter.

15 Okt 2010

ACHT GRAD spendet Zicklein für Simbabwe

Keine Kommentare Gesundheit und Ernährung

ACHT GRAD spendet Zicklein für SimbabweDie Bio-Weinschorle ACHT GRAD hat eine tierisch gute Spendenaktion gestartet. Für jeden verkauften Karton Bio-Wein über die Internetseite www.8-grad.net spenden die Jungs ein Zicklein für bedürftige Familien in Simbabwe. Zusätzlich erhält pro 200 „Gefällt mir“-Klicks auf der Facebook-Fanpage eine weitere Familie in Simbabwe ein Zicklein und unter allen Teilnehmern der Spendenaktion wird ein Karton ACHT GRAD verlost. Eine tolle Idee, die unterstützt werden sollte.

04 Okt 2010

NYC Green Fashion Week: Hüte von Milliners Guild

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Auf den Green Shows während der vergangenen New York Fashion Week präsentierten die Hutmacher von Milliners Guild ihre spektakuläre Frühjahrs-Kollektion 2011. Die Hut-Designer von Milliners Guild entwerfen ausschließlich handgemachte Hüte und nutzen für ihre Kreationen neben alltäglichen Utensilien ausgewählte Rohstoffe, die auf Naturbasis beruhen. Ob die Hüte wirklich alltagstauglich sind, lässt sich bezweifeln – sehenswert sind sie jedoch allemal!

Hut von Milliners Guild

Hut von Milliners Guild Weiterlesen

24 Aug 2010

cozy/cuffs sind Kaffehülse und zugleich Armreif

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum
cozy/cuff

Quelle: cozy/cuff

Das funktionale Accessoire des Sommers: cozy/cuff ist die wiederverwendbare Hülse für den Coffee-to-go, die zugleich als stylischer Armreif getragen werden kann – und umgekehrt. Egal wie, das trendige Design ist ökologischer und modischer als die langweiligen Papphülsen im Coffeeshop. Entworfen werden die handgemachten cozy/cuffs von Megan Auman in ihrem Studio in Pennsylvania. Zu bestellen gibt’s das hübsche Accessoire direkt unter www.shopcozycuff.com.

09 Aug 2010

Bundanoon in Australien – Eine Stadt ohne Einwegflaschen

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum, Umdenken und Mitmachen

BundanoonBundanoon ist ein kleiner und etwas spezieller Ort südlich von Sydney. Was die kleine Stadt so vorbildlich macht? Seit Mitte letzten Jahres haben die 2.000 Einwohner ein Verbot von Trinkwasserflaschen in ihrer Stadt ausgesprochen – als Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz. Die Bewohner hatten erfahren, dass sich eine Firma aus Sydney am Wasser einer örtlichen Quelle bedient, es mit einem Tankwagen ins 150 Kilometer entfernte Sydney transportiert, dort abfüllt und dann unter anderem wieder in Bundanoon verkauft.

Seither gibt es in Bundanoon nur noch Wasser aus der Leitung oder an öffentlichen Zapfstellen, an denen man einfach sein Glas oder die eigene Glasflasche unter den Hahn halten und mit frischem Trinkwasser füllen kann. Und das Gute an der Sache: Mit jedem Schluck schont man die Umwelt. Es müssen keine Flaschen mehr industriell hergestellt, befüllt und über lange Strecken transportiert werden, bis sie beim Endverbraucher landen. Ein beispielhafter Weg, um seinen Durst zu löschen!

Bundanoon in Australien - Eine Stadt ohne Einwegflaschen

Quelle: www.bundyontap.com.au

05 Aug 2010

Die außergewöhnlichsten Öko-Resorts der Welt

1 Kommentar Umdenken und Mitmachen

Der Sommer erweckt auch dieses Jahr wieder in jedermann die Urlaubslaune. Aber wohin soll es gehen, wenn man seinen Urlaub möglichst nachhaltig und umweltfreundlich gestalten möchte? Wir stellen Euch einige der originellsten Öko-Resorts der Welt vor:

La Montana Magica Hotel (The Magic Mountain Hotel)

Das La Montana Magica Hotel (The Magic Mountain Hotel) in Chile ist das Werk des Architekten Rodrigo Verdugo. Das Resort ist eingebettet in die Natur des Huilo Huilo Private National Park und bietet seinen Gästen den besten Komfort.

Mushroom Dome Cabin in The Woods

Das Mushroom Dome Cabin in The Woods in Californien bietet seinen Besuchern kein Frühstück, dafür darf man sich aber an der frischen Ziegenmilch bedienen. Eher rustikal eingerichtet ist dieses Resort der perfekte Platz, um einfach mal dem ganzen Alltagsrummel zu entkommen.

Eve's Garden im Big Bend National Park

Eve’s Garden im Big Bend National Park in Texas ist nicht nur ein ökofreundliches Bed and Breakfast, sondern stellt als Galerie ebenfalls regelmäßig ausgefallene Werke lokaler Artisten aus. Die Struktur des Resorts besteht aus einem Mix aus Zement und recyceltem Papier.

Kolarbyn Eco-Lodge

Die Kolarbyn Eco-Lodge wird auch gerne als Schwedens primitivstes Hotel bezeichnet. Naturliebhaber kommen hier auf den Geschmack des wilden Lebens in Skandinavien. Die Lodge gehört einer kleinen Gemeinschaft, die sich für den Erhalt und Schutz von Elchen, Luxen und Wölfen in der Region einsetzt.

Fotos: www.treehugger.com