Schlagwort: Green Fashion

06 Apr 2011

Die KarmaKonsum Konferenz 2011 findet am 9. und 10. Juni statt

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

KarmaKonsum Konferenz 2011

Dieses Jahr findet die KarmaKonsum Konferenz am 9. und 10. Juni 2011 in Frankfurt am Main statt. Zentrale Themen sind neues Wirtschaften und nachhaltige Lebensstile. Die Trendforscher und Wirtschaftsexperten sind sich einig: Der Werte- und Systemwandel in der Konsum- und Wirtschaftslandschaft hin zu einer qualitätsorientierten nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise ist in vollem Gange.

Dieser Wandel hat dramatische Folgen für alle Unternehmen. Unternehmerische Verantwortung (CSR) rückt zunehmend in das Zentrum unternehmerischen Handelns, denn die neuen kritischen Konsumenten gewinnen an Einfluss, dem sich kein Anbieter entziehen kann.Die Herausforderung für Unternehmen: Diese anspruchsvolle und gut informierte Konsumentengruppe (LOHAS) lässt sich kaum von konventionellen Marketingbotschaften einnehmen. Sie ist generationsübergreifend, lässt sich in keine Milieuschublade pressen und beeindruckt durch neue unkonventionelle Lebensstile.

Die KarmaKonsum Konferenz liefert die Informationen, die zum Verständnis und im Umgang mit den neuen ökologischen Subkulturen nötig sind. Am ersten Tag sprechen auf der Fachtagung hochkarätige Sprecher. Am zweiten Tag findet die Networking- & Ideenbörse GreenCamp statt und der 3. KarmaKonsum Gründer-Award wird verliehen. An beiden Tagen stellen auf der EXPO viele Aussteller aus.

16 Feb 2011

Kompostierbare Schuhe von OAT Shoes

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

OAT ShoesBereits vor einer ganzen Weile haben wir uns auf die Suche nach nachhaltigen Schuhen gemacht und euch TOMS Shoes vorgestellt. 100% sozialverträglich, denn für jedes verkaufte Paar Schuhe schenkt TOMS ein neues Schuhpaar an ein Kind in Not. So kann jeder Shoe-Addict zum Wohltäter werden. Auf dem Komposthaufen kann man die abgetragenen Stoffschuhe dennoch nicht entsorgen.

Bei OAT Shoes ist das anders! Die Schuhe von OAT sind ausschließlich aus biologisch abbaubaren Materialien hergestellt. Das bedeutet, dass ihr sie einfach im Garten vergraben oder auf den Komposthaufen schmeißen könnt. Abgesehen davon, dass die Sneakers von der Sohle bis zum Schnürsenkel ökologisch abbaubar sind, sehen sie auch noch cool aus. Belohnt wurden die Jungs von OAT Shoes bereits mit dem zweiten Preis bei den Green Fashion Awards in Amsterdam. Erhältlich sind die Sneakers leider noch nicht, aber wir hoffen in Zukunft mehr von dieser Art von nachhaltiger Kleidung zu sehen.

Kompostierbare Schuhe von OAT Shoes

Quelle: Marielle von Leewen für OAT Shoes, www.oatshoes.com

13 Feb 2011

Ökologische Geschenkideen zum Valentinstag

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Mal ehrlich: Valentinstag ist doch insgeheim lediglich eine kommerzielle Erfindung. Trotzdem will man an diesem Tag nicht mit leeren Händen für sein Herzblatt nach Hause kommen, wenn alle anderen pompösen Schmuck oder einen Strauß Rosen überreicht bekommen. Also: Wie wäre es mit dem perfekten Mittelmaß?! Und nichts eignet sich da besser als „grüne Geschenke“! Hier unsere nachhaltigen Geschenktipps für den Valentinstag, denn egal ob kommerziell oder nicht: Wahre Liebe ist eine Sache, die das Zelebrieren wert ist.

Ein T-Shirt von RiotCreations
PowerPutte von RiotCreations Platz 1 auf unserer Liste: nachhaltige und fair hergestellte T-Shirts von RiotCreations! Besonders zum Valentinstag eignet sich unser himmlisches Motiv „PowerPutte„. Mit diesem Geschenk in petto schwebt eure Nummer Eins garantiert auf Wolke 7!

Ein aphrotisierendes Dinner
Ein kulinarisches Verwöhnprogramm, das nicht nur satt macht, sondern auch die Sinne weckt! In dem Buch „Food for Love“ (GU Verlag) findet ihr 11 spielerische Rezepte, die Lust auf mehr machen sollen. Natürlich solltet ihr ökologische Zutaten verwenden, dann ist die schmackhafte Überraschung vollkommen.

Bio-Schokolade
Wie wäre es denn mit einer köstlichen Tafel Bio-Schokolade zum Nachtisch? Erlesene Bio-Zutaten, ökologischer Rohrzucker und Kakao aus nachhaltigem Anbau regen die Sinne an und ausgefallene Kreationen, wie Chili-Kirsche oder Cranberry sorgen für ein unvergessliches Geschmackserlebnis. Erhältlich sind die ökologischen Schokoladentafeln bei Alnatura. Das passende Geschenk für bewusste Genießer.

Massage-Öl von The Body Shop
Das perfekte Geschenk, um sich näher zu kommen, gibt es bei The Body Shop: Die aromatischen Massage-Öle verführen nicht nur durch ihre tollen Düfte, denn die Wellness-Produkte bestehen zudem aus 100% organischen Inhaltsstoffen und bei der Gewinnung und Herstellung der Zusätze wird auf Sozialverträglichkeit gesetzt. Zum Valentinstag gibt es für kurze Zeit auf www.thebodyshop.de spezielle Pflege- und Verwöhnsets für die romantischen Stunden zu Zweit.

Einen Baum pflanzen
Wie wäre es mit der Idee, einfach mal selbst die Schaufel in die Hand zu nehmen, statt in letzter Minute einen teuren Strauß Rosen zu besorgen, der den eigenen ökologischen Fußabdruck auch noch vergrößert? Also nichts wie los zum nächsten Floristen, Samen kaufen und im Garten einen eigenen Baum als Zeichen der Liebe pflanzen. Der ist erstens viel größer und langlebiger als ein Blumenstrauß und symbolisiert außerdem viel schöner, wie tief die Wurzeln eurer Beziehung wirklich sitzen.

13 Dez 2010

Notopia.net verlost ein Green Fashion T-Shirt von RiotCreations

74 Kommentare Nachhaltiger Konsum

Kürzlich haben wir auf Notopia.net über RiotCreations berichtet – ein Green Fashion Label, das nicht nur für faire und nachhaltige Streetwear-Mode steht, sondern zudem junge Nachwuchsdesigner fördert und ihnen eine kreative Plattform bietet, auf der sie in fortlaufenden Motiv-Wettbewerben auf www.RiotCreations.com ihr Talent unter Beweis stellen können.

Nun verlosen wir ein ökologisches Green Fashion T-Shirt von RiotCreations! „Only Boxes“ ist ein weißes Design-T-Shirt mit dreifarbigem Frontprint. Der 100%ige Bio-Baumwolle-Anteil sorgt für einen optimalen Tragekomfort und super Hautverträglichkeit. Das Shirt gibt’s für Frauen und Männer in den Größen S, M und L.

Green Fashion T-Shirt von RiotCreations

Bei der Verlosung kann jeder mitmachen. Und so funktioniert’s: Schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag und verratet uns, ob ihr schonmal ein Fair-Trade- oder Öko-Produkt gekauft habt. Was für ein Produkt war das? Green Fashion oder etwas anderes? Auch wenn ihr noch nichts gekauft habt, könnt ihr das natürlich posten. Alle Kommentare mit gültiger Mail-Adresse, die bis zum 31.01.2011 eingehen, nehmen teil. Der Gewinner wird Anfang Februar per Mail benachrichtigt. Viel Erfolg!

Update vom 01.02.2011

Der Zufallsgenerator hat entschieden: Leila hat das T-Shirt gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Eine Gewinnbenachrichtigung ist per Mail rausgegangen.

Allen Teilnehmern danke ich für’s Mitmachen! 74 Kommentare sind eine ganze Menge und außerdem finde ich es sehr interessant, was ihr geschrieben habt. In den nächsten Tagen werde ich die Kommentare mal inhaltlich auswerten.

Übrigens: Das nächste Gewinnspiel ist schon in Planung. Schaut also einfach mal wieder rein…

04 Okt 2010

NYC Green Fashion Week: Hüte von Milliners Guild

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Auf den Green Shows während der vergangenen New York Fashion Week präsentierten die Hutmacher von Milliners Guild ihre spektakuläre Frühjahrs-Kollektion 2011. Die Hut-Designer von Milliners Guild entwerfen ausschließlich handgemachte Hüte und nutzen für ihre Kreationen neben alltäglichen Utensilien ausgewählte Rohstoffe, die auf Naturbasis beruhen. Ob die Hüte wirklich alltagstauglich sind, lässt sich bezweifeln – sehenswert sind sie jedoch allemal!

Hut von Milliners Guild

Hut von Milliners Guild Weiterlesen

09 Aug 2010

Bei RiotCreations gibt’s Green Fashion, bei der ihr mitentscheiden könnt

3 Kommentare Nachhaltiger Konsum, Social Entrepreneurs

Das Green Fashion Label RiotCreations steht für faire Streetwear-Mode und Design-Shirts der besonderen Art. RiotCreations hat sich zum Ziel gesetzt, eine Spielwiese für junge Kreative zu schaffen, die auf Ökologie und Fairness basiert. Die T-Shirts des Green Fashion Labels werden von jungen Nachwuchsdesignern entworfen, die Herzblut und Persönlichkeit in jedes ihrer Motive einbringen und somit jedem Design seine eigene Geschichte verleihen.

Bei RiotCreations haben aber nicht nur die Designer kreative Entscheidungsmacht, denn hier bestimmt auch ihr! In einem fortlaufenden Wettbewerb auf www.riotcreations.com werden die Motive der Nachwuchstalente regelmäßig zur Abstimmung online gestellt und die Community entscheidet dann mit ihrer „Top oder Flop“-Stimme, welche T-Shirts letztendlich umgesetzt und in die Design-Kollektion von RiotCreations aufgenommen werden.

Das Green Fashion Label geht noch einen weiteren Schritt über individuelle Design hinaus, denn neben der kreativen Vielfalt sind bei RiotCreations menschenwürdige Arbeitsverhältnisse und faire Löhne bei der Herstellung der T-Shirts ebenso selbstverständlich wie der kontrolliert biologische Anbau der Baumwolle. Somit verbindet das Fashion-Label Mode- und Umweltbewusstsein und schützt nachhaltig Mensch und Natur.

Fair, Bio und Social – Drei überzeugende Gründe, um sich bei RiotCreations umzuschauen! Von Graffiti inspirierten Designs über sportliche Motive bis hin zu unifarbenen Basic-Shirts und einer eigenen Babykollektion ist bei RiotCreations garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Die gesamte Auswahl an Green Fashion T-Shirts findet ihr auf www.riotcreations.com.

02 Jul 2010

Greenwashing: Auch bei grüner Mode findet Ausbeutung in Nähfabriken statt

2 Kommentare Nachhaltiger Konsum

Erneut wird in der kommenden Woche die deutsche Hauptstadt mit der Berlin Fashion Week sowie den Modemessen Bread & Butter, Premium und TheKey.to zu einer internationalen Bühne in Sachen Mode und Lifestyle. „Grüne“ Mode rückt auf der diesjährigen Fashion Week in den Fokus. Die Branche setzt bewusst auf Öko. Aber: Eine menschenwürdige Produktion von Mode und die Beachtung wirksamer Sozialstandards in der Herstellung edler Stoffe und Modelle ist bislang weitgehend immer noch kein Thema für die ModemacherInnen. Dies kritisiert die internationale Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign / CCC).

„Öko bedeutet nicht fair“, macht Sandra Dusch Silva deutlich. Die Referentin der Christlichen Initiative Romero (CIR), einer der TrägerInnen der Kampagne für Saubere Kleidung, kritisiert, dass hinter dem Engagement vieler Labels für eine „grüne“ Mode katastrophale Arbeitsbedingungen in Nähfabriken in Ländern des globalen Südens verschwinden. „Ausbeutung ist hier an der Tagesordnung, selbst in solchen Fertigungsstätten, die für Edel-Marken produzieren. Die ArbeiterInnen erhalten für ihre Schufterei keine Löhne, die eine Existenz sichern könnten. Gewerkschaftliches Engagement wird massiv unterbunden“, so Sandra Dusch Silva. „All dies will die Branche durch sogenanntes Greenwashing vergessen machen. Hier herrscht auf Seiten der Labels noch dringender Lern- und Handlungsbedarf.“

Die Christliche Initiative Romero, die zu den SponsorInnen der nachhaltigen Modemesse TheKey.to zählt, setzt auf einen strategischen Konsum, um diesen Missstand anzugehen. „Natürlich kann man die Welt nicht allein durch ethisch orientiertes Einkaufen retten. Konsumentscheidungen sind und bleiben individuell. Aber durch strategischen Konsum können Weichen gestellt werden“, postuliert Dusch Silva, die für die entwicklungspolitische Organisation den Mode- und Lifestyle-Sektor betreut. Eine Politik der kleinen Schritte bewirke letztlich auch Veränderungen. „Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Politik nicht aus ihrer Verantwortung entlassen werden darf. Sie muss einen Rahmen setzen, der die Unternehmen zwingt, Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen im Namen ihres Profits zu unterbinden.“