Schlagwort: Trends

28 Nov 2014

Ideen für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke

2 Kommentare Nachhaltiger Konsum

Mit der Adventszeit beginnt die Suche nach Geschenken für die Liebsten. Hier findet ihr Inspiration für umweltverträgliche Geschenke, die ihr mit ein bisschen Zeit und Geschick selbst herstellen könnt. Falls ihr nicht selbst Hand anlegen möchtet, könnt ihr Recycling Geschenke natürlich auch kaufen, z.B. bei DaWanda.

Kronkorkenkunst

KronkorkenkunstRecht unkompliziert ist die Herstellung von Geschenken aus Kronkorken. Daraus werden Ohrringe, Bilderrahmen, Anhänger, Ringe, Magnete, Armbänder und sogar kleine Bilder. Bereits recycelte Kronkorkenkunst findet ihr u. a. bei schmücklich.

Recycling Taschen

selbstgemachte HandtaschenAlte Gardinen, Tischdecken, T-Shirts, Anzüge, Lederjacken oder Jeans können zu Handtaschen umgenäht werden. Alles, was ihr dafür braucht, ist eine Idee, wie die Tasche aussehen sollte, und eine Nähmaschine.

Auch aus Zement-, Futter- oder Reissäcken, aus Feuerwehrschläuchen oder aus Segeln können Handtaschen , Shopper, Strandtaschen, Wickeltaschen, Portemonnaies, Tablet Taschen, Smartphone Taschen und Messengerbags entstehen. Handgenähte Taschen dieser Art findet ihr z.B. bei Vanna, Milchmeer ecobags oder Feuerwear.
Weiterlesen

05 Sep 2013

Daten & Fakten zu Fairtrade in Deutschland

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

Wie viel Umsatz wird mit Fairtrade-zertifizierten Produkten in Deutschland erwirtschaftet? Was ist Fairtrade-Käufern wichtig? Wie viele Tonnen Fairtrade-zertifizierter Kaffee wurden 2012 in Deutschland verkauft? Diese Fragen beantwortet die folgende Infografik. Die Daten stammen von TransFair – Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der „Dritten Welt“ e.V. Der gemeinnützige Verein vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte. Erstellt wurde die Grafik vom Veranstalter der Messe „FAIR TRADE & FRIENDS“. Die Messe findet vom 6. bis 8. September 2013 in den Westfalenhallen Dortmund statt. Zahlreiche Aussteller präsentieren dort ausschließlich fair erstellte und gehandelte Produkte. Außerdem erwartet Sie ein umfassendes Informations- und Unterhaltungsangebot zu den Themen faires Handeln und nachhaltiges Wirtschaften.

Daten und Fakten zu Fairtrade Weiterlesen

13 Sep 2011

Die „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ findet am 24. und 25. September statt

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

ökoRAUSCHDie „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ vergrößert sich im vierten Jahr und zieht in die ehemalige 4711-Seifenfabrik in Köln-Ehrenfeld. Über 50 innovative Aussteller und zahlreiche Künstler präsentieren einen Mix aus Design, Kunst und Nachhaltigkeit. Ein neu konzipiertes ökoRAUSCH-Symposium soll den Dialog und Austausch zwischen Besuchern und den Designern anregen.

Am 24. und 25. September 2011 öffnet in Köln die vierte „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ ihre Türen für Fachpublikum und Besucher. In diesem Jahr findet auf der ökoRAUSCH die Auftaktveranstaltung zur Roadshow „11 Impulse für Morgen“ des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes statt.

Noch zentraler und größer präsentiert sich die Messe für nachhaltiges Design erstmals im Kölner Barthonia Forum, der ehemaligen 4711-Seifenfabrik in der Venloer Strasse in Köln-Ehrenfeld. Die ökoRAUSCH setzt auch diesen Herbst wieder innovative Designlabels in Szene, für die ökologisches Bewusstsein und Fair Trade kein Trend, sondern selbstverständlich ist. Schwerpunkt im PopUpKaufhaus ist in diesem Jahr das Thema „Nachhaltiger Konsum“. Weiterlesen

27 Aug 2011

Unfug Clothing ist das Label für nachhaltige Mode

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

nachhaltige Mode von Unfug Clothing

Unfug Clothing„Unfug Clothing“ ist ein frisch gegründetes Modelabel, das sich dem Gedanken des strategischen Konsums verpflichtet fühlt. „Unfug“ soll eine Alternative zu den großen Modehäusern darstellen und für alle da sein, die nicht blind konsumieren, sondern ihre Verantwortung als Konsumeten begreifen und sich deshalb ihre Kleidung auch unter ökologischen und sozialen Aspekten aussuchen.

„Unfug“ unterscheidet sich besonders im Produktionsverfahren von anderen Marken bzw. Labels. Die Motive werden ausschließlich auf EarthPositive-Textilien gedruckt und bestehen aus 100% Biobaumwolle, die GOTS zertifiziert ist. Durch das FairWear-Zertifikat wird sichergestellt, dass die Produktion der Textilien möglichst fair abläuft. Zudem werden die Textilien CO2-reduziert prodziert (es werden 90% CO2 eingespart). Alle Produktionspartner befinden sich im lokalem Umfeld, um unnötig lange Transportwege und den damit verbundenen CO2-Ausstoß zu vermeiden. Desweiteren laufen die Server von „Unfug“ mit Ökostrom.

Eine weitere Besonderheit des Labels ist, dass manche Shirts eine Spende für ein unterstützenswertes Projekt beinhalten. Aber das ist noch nicht alles. Es gibt Unikatshirts, die von Hand vollendet werden. Durch diesen Prokuktionsablauf ist jedes Shirt ein Einzelstück. Im übrigen sind auch alle Artikel, die „Unfug Clothing“ verkauft, limitiert und werden auch bei hoher Nachfrage nicht nachproduziert. Unfug steht für Individualität und nicht für Massenproduktion. Fall Du neugierig geworden bist, schau Dir den Shop auf www.unfug-shop.com an.

26 Jul 2011

Tolle Ideen zum Basteln und Heimwerken

2 Kommentare Umdenken und Mitmachen

Die Baumarkt-Kette OBI hat den schönen Blog „Selbstgemacht!“ ins Leben gerufen. Jeder kann dort seine kreativen Ideen zum Basteln und Heimwerken hochladen. Es wird jeweils beschrieben, wie man die Idee umsetzt und welche Materialien man dafür braucht. Auf Fotos sieht man, wie das Selbstgemachte aussehen wird. Außerdem ist es möglich, die Vorschläge zu kommentieren und zu bewerten. Hier einige tolle Ideen, die zum Nachmachen anregen:

Katzen-Dschungel und Kletterpark

Katzen-Dschungel und KletterparkDie Bauanleitung der „Katzeneltern“ eignet sich für Anfänger. Es wird ein Katzenspielplatz gebaut. Dafür benötigt man verschiedenes Holz, Seil, Lasur, Leim, Spieße und Schrauben. Als Werkzeug lediglich eine Stichsäge und einen Akkuschrauber. Das Ergebnis kann sich mit jedem gekauften Produkt messen und ist wahrscheinlich sogar gesünder für die Tiere, wenn man alte Hölzer aus dem Wald verwendet.

Dekorative Windfahnen

Dekorative WindfahnenIn dieser Anleitung geht es um dekorative Windfahnen. Sie passen gut in die Weihnachts- und Winterzeit. Aus Gewindestangen, Nylon, Schnüren und Nähseide entstehen schöne Deko-Gegenstände, die in den Garten gesteckt werden können.

Baumhaus

BaumhausAls Idee des Monats Februar 2011 wurde eine Anleitung zum Bau eines Baumhauses gewählt. Das Baumhaus ist 2,20m x 2,20m groß und in 2m Höhe. Für Kinder bestimmt ein großer Spaß. Für die Bauherren möglicherweise auch – immerhin waren wohl zwei Leute mehrere Tage mit dem Bau beschäftigt. Der Bauherr räumt übrigens ein, dass der Baum keinen Schaden nimmt. Die Materialkosten liegen bei ca. 450 Euro.

Schuhkühlschrank

SchuhkühlschrankBesonders gut hat mir der Schuhkühlschrank gefallen. Es gibt zwar keine Anleitung, aber das Bild spricht für sich. Den alten Kühlschrank (oder wahlweise auch der Retro-Kühlschrank) wird einfach für die Lagerung von Schuhen verwendet – eine ganz neue Form des Recyclings. Einfach und witzig!

Fotos: OBI GmbH & Co. Deutschland KG

16 Jun 2011

Der ergobag ist die erste gesunde Schultasche für Kinder

Keine Kommentare Gesundheit und Ernährung

ergobagEs ist die wohl wichtigste Anschaffung im Leben eines jeden Schulkindes vor dem Beginn des „Ernst des Lebens“: Die erste eigene Schultasche. Für Eltern ist besonders wichtig, dass sie den Kinderrücken so gut wie möglich schont. Das Kölner Unternehmen ergobag hat eine gleichnamige, ergonomische Schultasche auf den Markt gebracht, die sich der Rückenform des Kindes anpasst und für eine optimale Gewichtsverlagerung sorgt.

Entwickelt wurde der ergobag in Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten und Wissenschaftlern der Universität Marburg. Ein wesentlicher Bestandteil des ergobag sind sein Brust- und Hüftgurt sowie die breiten Hüftstützen. Dadurch sorgt er ähnlich einem Trekkingrucksack für eine Verlagerung des Gewichts von der Schulter- und der oberen Rückenpartie auf das stabile Kreuzbein. Dieses ergonomische Konzept wird zusätzlich unterstützt durch den Tunnelzug, mit dem der ergobag geschlossen wird: Durch das Schnüren werden die Bücher und Hefte im Rucksack automatisch zusammengeschoben und ihr Gewicht so nah an der Wirbelsäule platziert. Eine wirbelsäulenförmige Aluminiumschiene schafft Stabilität und verleiht der Rückenpolsterung die ergonomische Passform.


Weiterlesen

28 Mai 2011

Skurriles aus aller Welt: Krawatten aus Holz

2 Kommentare Nachhaltiger Konsum
Holzkrawatte

Fotos: Jaymi Heimbuch / TreeHugger und Wood Thumb

Für manche ist es schon ungewöhnlich, eine Krawatte zu tragen. Aber es geht noch ungewöhnlicher – nämlich eine Holzkrawatte zu tragen. Die Firma Wood Thumb aus San Francisco stellt die Holzkrawatten her. Verwendet wird Abfallholz beispielsweise von Baustellen – also vorbildliches Recycling und besonders nachhaltig, weil die Holzkrawatten sehr robust sind und ewig halten. Außerdem sind sie bügelfrei 😉

Die Krawatten werden in Handarbeit hergestellt. Sie bestehen aus mehreren Einzelteilen, so dass die Krawatten beweglich sind. Da sie die gewohnte Form haben, wird man womöglich nicht sofort erkennen, dass es sich um ein Holz-Accessoire handelt. Doch bei näherem Betrachten fällt die Holzmaserung mit den Jahresringen auf. Auf jeden Fall ein Hingucker und ein Gesprächsthema!

Die Holzkrawatten kosten 34$ plus Versandkosten und sind in zwei Längen im Online-Shop von Wood Thumb erhältlich.