Schlagwort: Trends

13 Sep 2010

Über 1.400 Veranstaltungen bei der bundesweiten Aktion „Faire Woche“ vom 13. bis 26. September 2010

Keine Kommentare Gesundheit und Ernährung, Nachhaltiger Konsum

Dem Motto der diesjährigen Fairen Woche stimmten die Gäste des Spitzenkochs Simon Tress vollends zu. Gemeinsam mit Dr. Hans-Christoph Bill, Vorstand des Forums Fairer Handel, und Reginaldo Vicentim, Geschäftsführer der Fruchtsaftkooperative Coagrosol in Brasilien verteilte er zur Eröffnung faires Fingerfood am Brandenburger Tor.

„Ob beim Einkauf von Lebensmitteln oder während eines Restaurantbesuches – wir können täglich einen bewussten Beitrag leisten zu einer partnerschaftlichen und ökologischen Entwicklung des Südens“, betont Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel, Schirmherr der Fairen Woche. Dr. Hans-Christoph Bill würdigte das große Engagement der vielen Aktiven: „Mehr als 1.400 Veranstaltungen zur Fairen Woche finden in den nächsten Tagen bundesweit statt. Das ist eine großartige Einladung an die Verbraucherinnen und Verbraucher, den Fairen Handel kennen zu lernen und gleichzeitig ein beeindruckendes Zeugnis vom Engagement seiner Akteure.“

Reginaldo Vicentim berichtete von den positiven Wirkungen des Fairen Handels für seine Organisationen und Gemeinde: „Der Faire Handel bietet unseren Kleinbauernfamilien und den Pflückerinnen und Pflückern eine Zukunftsperspektive. Viele kleinere Orangenbauern im Umfeld mussten längst ihre Felder aufgeben.“ Mit weiteren Gästen aus Costa Rica, Ecuador, Guatemala und Kenia wird er bundesweit Veranstaltungen der diesjährigen Fairen Woche besuchen.

Außerdem sind insbesondere Gastronomen aufgerufen, sich zu beteiligen und fair gehandelte Produkte in ihr Angebot aufzunehmen. Simon Tress räumte mit Vorurteilen auf: „Ich freue mich über die Vielfalt hochwertiger fair gehandelter Produkte, die ich als Koch inzwischen zur Verfügung habe und gerne in meinen Restaurants verwende.“ Viele Restaurants, Cafés und Kantinen bieten zur Fairen Woche und darüber hinaus Gerichte mit fair gehandelten Zutaten an.

Der Faire Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Der Faire Handel in Deutschland wächst seit Jahren deutlich und erzielte 2009 einen Umsatz von rund 320 Millionen Euro.

10 Aug 2010

Viele (junge) Menschen interessieren sich für den Kauf eines Elektroautos

Keine Kommentare Auto und Mobilität, Nachhaltiger Konsum

Bisher sind Elektromobile auf deutschen Straßen ein Bild mit Seltenheitswert. Das könnte sich allerdings in naher Zukunft ändern: Denn vier von zehn Deutschen können sich vorstellen, sich beim nächsten Autokauf für ein Elektroauto zu entscheiden. Dies geht aus einer aktuellen OmniQuest-Studie im Auftrag der Fondsgesellschaft Carlson Funds hervor. Auffällig ist, dass sich vor allem junge Menschen stark für den Erwerb der neuen Technik interessieren. In der Altersgruppe der 25- bis 29-jährigen beträgt der Anteil 63 Prozent. Zum Vergleich: In der Gruppe der Befragten im Alter zwischen 50 und 59 Jahren erwägen nur 27 Prozent den Kauf eines Elektroautos.

Das meistgenannte Motiv für den Kauf eines solchen Fahrzeugs ist der Umweltschutz (65 Prozent). Darüber hinaus spielen private Gründe eine wichtige Rolle – vor allem die Kosten: 19 Prozent der an Elektroautos Interessierten rechnen damit, dass diese günstiger sind als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. 7 Prozent der Befragten, für die ein Kauf infrage kommt, erwarten einen steigenden Benzinpreis – ebenso hoch ist der Anteil derjenigen, die der neuen Technik die besten Chancen in der Zukunft zusprechen.

Von den Befragten, die sich gegen ein Elektroautos entscheiden würden, war fast jeder Fünfte der Meinung, dass die Technik noch nicht ausgereift sei. 16 Prozent stört die geringere Reichweite der Batterien gegenüber der klassischen Tankfüllung. Dementsprechend antworteten auch 8 Prozent, dass sie das Aufladen als lästig empfinden würden. Auffällig ist, dass 13 Prozent die Technik als zu teuer bezeichneten – der Anteil der Befürworter, die mit günstigen Kosten der neuen Fahrzeuge rechnen, ist nur 6 Prozentpunkte höher.

09 Aug 2010

Bei RiotCreations gibt’s Green Fashion, bei der ihr mitentscheiden könnt

3 Kommentare Nachhaltiger Konsum, Social Entrepreneurs

Das Green Fashion Label RiotCreations steht für faire Streetwear-Mode und Design-Shirts der besonderen Art. RiotCreations hat sich zum Ziel gesetzt, eine Spielwiese für junge Kreative zu schaffen, die auf Ökologie und Fairness basiert. Die T-Shirts des Green Fashion Labels werden von jungen Nachwuchsdesignern entworfen, die Herzblut und Persönlichkeit in jedes ihrer Motive einbringen und somit jedem Design seine eigene Geschichte verleihen.

Bei RiotCreations haben aber nicht nur die Designer kreative Entscheidungsmacht, denn hier bestimmt auch ihr! In einem fortlaufenden Wettbewerb auf www.riotcreations.com werden die Motive der Nachwuchstalente regelmäßig zur Abstimmung online gestellt und die Community entscheidet dann mit ihrer „Top oder Flop“-Stimme, welche T-Shirts letztendlich umgesetzt und in die Design-Kollektion von RiotCreations aufgenommen werden.

Das Green Fashion Label geht noch einen weiteren Schritt über individuelle Design hinaus, denn neben der kreativen Vielfalt sind bei RiotCreations menschenwürdige Arbeitsverhältnisse und faire Löhne bei der Herstellung der T-Shirts ebenso selbstverständlich wie der kontrolliert biologische Anbau der Baumwolle. Somit verbindet das Fashion-Label Mode- und Umweltbewusstsein und schützt nachhaltig Mensch und Natur.

Fair, Bio und Social – Drei überzeugende Gründe, um sich bei RiotCreations umzuschauen! Von Graffiti inspirierten Designs über sportliche Motive bis hin zu unifarbenen Basic-Shirts und einer eigenen Babykollektion ist bei RiotCreations garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Die gesamte Auswahl an Green Fashion T-Shirts findet ihr auf www.riotcreations.com.

05 Aug 2010

Die außergewöhnlichsten Öko-Resorts der Welt

1 Kommentar Umdenken und Mitmachen

Der Sommer erweckt auch dieses Jahr wieder in jedermann die Urlaubslaune. Aber wohin soll es gehen, wenn man seinen Urlaub möglichst nachhaltig und umweltfreundlich gestalten möchte? Wir stellen Euch einige der originellsten Öko-Resorts der Welt vor:

La Montana Magica Hotel (The Magic Mountain Hotel)

Das La Montana Magica Hotel (The Magic Mountain Hotel) in Chile ist das Werk des Architekten Rodrigo Verdugo. Das Resort ist eingebettet in die Natur des Huilo Huilo Private National Park und bietet seinen Gästen den besten Komfort.

Mushroom Dome Cabin in The Woods

Das Mushroom Dome Cabin in The Woods in Californien bietet seinen Besuchern kein Frühstück, dafür darf man sich aber an der frischen Ziegenmilch bedienen. Eher rustikal eingerichtet ist dieses Resort der perfekte Platz, um einfach mal dem ganzen Alltagsrummel zu entkommen.

Eve's Garden im Big Bend National Park

Eve’s Garden im Big Bend National Park in Texas ist nicht nur ein ökofreundliches Bed and Breakfast, sondern stellt als Galerie ebenfalls regelmäßig ausgefallene Werke lokaler Artisten aus. Die Struktur des Resorts besteht aus einem Mix aus Zement und recyceltem Papier.

Kolarbyn Eco-Lodge

Die Kolarbyn Eco-Lodge wird auch gerne als Schwedens primitivstes Hotel bezeichnet. Naturliebhaber kommen hier auf den Geschmack des wilden Lebens in Skandinavien. Die Lodge gehört einer kleinen Gemeinschaft, die sich für den Erhalt und Schutz von Elchen, Luxen und Wölfen in der Region einsetzt.

Fotos: www.treehugger.com

03 Aug 2010

Jetzt gibt’s den Garten aus der Tüte

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum, Umwelt und Klima

Mit den Gartentüten von The Pocket Garden könnt ihr ganz einfach Eure eigene Pflanzenpracht erblühen lassen. The Pocket Garden eignet sich perfekt als kleines Geschenk oder einfach, um die eigenen vier Wände ohne viel Aufwand ein bisschen grüner zu gestalten.

The Pocket Garden

Quelle: www.thepocketgarden.com

Die niedlichen wasserdichten Taschen kommen samt Topferde und Samen und warten nur darauf, von Euch zum Leben erweckt zu werden. Einfach die Tüte aufschneiden, regelmäßig gießen und schon beginnt das Grün zu sprießen. Die Pocket Garden-Tüten sind in den unterschiedlichsten Sorten von Basilikum, Minze und Oregano bis hin zu Sonnenblumen, Chili und Glücksklee unter anderem bei Amazon.de erhältlich. Mehr Infos auch auf www.thepocketgarden.com.

19 Jul 2010

Jeder zweite Deutsche bevorzugt Sommerbräune – trotz Warnungen vor Hautalterung und Hautkrebs

Keine Kommentare Umdenken und Mitmachen

Strand bei Bezier in Südfrankreich, © O. Fischer / PIXELIO

Trotz aller Warnungen vor Hautkrebs und vorzeitiger Hautalterung: Die Deutschen lieben ihre Sommerbräune. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag des „Senioren Ratgeber“ ergab, dass noch immer jeder Zweite (49,6 %) Wert darauf legt, braun zu werden. Jeder Siebte (14,5 %) bräunt seinen Körper sogar im Solarium vor, um beim ersten Freibad- oder Strandbesuch schon den richtigen Teint präsentieren zu können. Nur ein Drittel der befragten Männer und Frauen (34,4 %) meidet das Sonnenbaden so gut es geht, weil sie Angst vor Hautkrebs haben. Erst im Alter werden die Bundesbürger dann offenbar vernünftiger. So versichern sechs von zehn der Ab-50-Jährigen (62,5 %), sie legten keinen Wert auf Sommerbräune. Rund die Hälfte der Befragten in dieser Altersgruppe meidet zudem aus Angst vor Hautkrebs bewusst die Sonne (49,3 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Senioren Ratgeber“, durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.982 Frauen und Männern ab 14 Jahren.

12 Jul 2010

Nachhaltige Kratzmöbel für Katzen

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Nachhaltige Kratzmöbel für Katzen

Dass nachhaltige Möbeldesigns aus Pappe bereits schwer im Trend liegen, haben uns schon viele Designer vor Augen geführt. Es spricht schließlich auch vieles dafür: Pappe ist einfach zu verarbeiten, kostengünstig und in den meisten Fällen nachhaltig und ungiftig. Warum den Wertstoff also nicht auch bei Möbelstücken für das geliebte Haustier einsetzen? Bisher musste man Stilbruch begehen, wenn es darum ging, der eigenen Katze eine Kratzfläche zu bieten. cat-on hat allerdings den Trend von Nachhaltigkeit für sich entdeckt und designt formschöne Kratzmöbel für Katzen aus umweltfreundlicher und recycelter Wellpappe. Die Kratzflächen sind erstaunlich stilvoll und robust und direkt im Online-Shop von cat-on erhältlich. Bei Preisen ab 24 Euro bis 299 Euro ist sicherlich für jeden Geldbeutel und Geschmack etwas dabei. Eine echt nachhaltige Stilrevolution!