Schlagwort: Veranstaltungen

05 Sep 2013

Daten & Fakten zu Fairtrade in Deutschland

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

Wie viel Umsatz wird mit Fairtrade-zertifizierten Produkten in Deutschland erwirtschaftet? Was ist Fairtrade-Käufern wichtig? Wie viele Tonnen Fairtrade-zertifizierter Kaffee wurden 2012 in Deutschland verkauft? Diese Fragen beantwortet die folgende Infografik. Die Daten stammen von TransFair – Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der „Dritten Welt“ e.V. Der gemeinnützige Verein vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte. Erstellt wurde die Grafik vom Veranstalter der Messe „FAIR TRADE & FRIENDS“. Die Messe findet vom 6. bis 8. September 2013 in den Westfalenhallen Dortmund statt. Zahlreiche Aussteller präsentieren dort ausschließlich fair erstellte und gehandelte Produkte. Außerdem erwartet Sie ein umfassendes Informations- und Unterhaltungsangebot zu den Themen faires Handeln und nachhaltiges Wirtschaften.

Daten und Fakten zu Fairtrade Weiterlesen

07 Okt 2011

Die Nominierten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis stehen fest

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Deutscher NachhaltigkeitspreisMit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die den wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Umweltbewusstsein verbinden sowie nachhaltiges Handeln zum wirtschaftlichen Wachstum nutzen.

Seit Juli 2011 stehen die Spitzengruppen im diesjährigen Wettbewerb fest. Die Verleihung selbst findet erst am 4. November 2011 in Düsseldorf statt. Dabei wird klar, dass das Bedürfnis nach alternativen Energien sowie sicheren Lebensmitteln immer wichtiger wird. Nachhaltige Dienstleistungen und Produkte stehen immer mehr im Vordergrund des Kerngeschäftes von Unternehmen. Dabei setzen die Unternehmen zunehmend auf energieeffiziente Technologien und Verfahren.

Aus Sicht der Jury gehören dieses Jahr der Bio-Händler Alnatura, Catering-Dienstleister Aramark und die Ökobäckerei Ludwig Stocker-Hofpfisterei zu den nachhaltigsten Unternehmen des Landes. Die Marken GEPA, GLS Bank sowie Viessmann setzen sich ebenfalls durch. Die Technologieinnovatoren 3M und der Softwareriese SAP verfolgen die nachhaltigsten Konzernstrategien.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Initiative des gleichlautenden Vereins in enger Zusammenarbeit mit der Bundesregierung sowie dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, unterschiedlichen Wirtschaftsverbänden und Forschungseinrichtungen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen. Der Preis wird dieses Jahr zum vierten Mal vergeben. Letztes Jahr ging der Preis für das nachhaltigste Unternehmen an Deutsche See. Der Preis für die nachhaltigste Marke an Lichtblick. Ebenso erhielt Puma den Preis für die nachhaltigste Zukunftsstrategie. Die bekannten Unternehmen C&A sowie Daimler erhielten den Preis für „Deutschlands nachhaltigste Produkte“. Viele weitere Unternehmen konnten sich zudem über eine Auszeichnung freuen.

Noch ist der Deutsche Nachhaltigkeitspreis jung und relativ unbekannt. Vielleicht wird er bald eine wichtige Auszeichnung sein, über die stärker berichtet wird. Und da Unternehmen daran gelegen ist, Aufmerksamkeit zu erhalten, sollte dies ein Ansporn für Unternehmen sein, weiterhin an ihrer Nachhaltigkeit zu arbeiten.

13 Sep 2011

Die „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ findet am 24. und 25. September statt

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

ökoRAUSCHDie „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ vergrößert sich im vierten Jahr und zieht in die ehemalige 4711-Seifenfabrik in Köln-Ehrenfeld. Über 50 innovative Aussteller und zahlreiche Künstler präsentieren einen Mix aus Design, Kunst und Nachhaltigkeit. Ein neu konzipiertes ökoRAUSCH-Symposium soll den Dialog und Austausch zwischen Besuchern und den Designern anregen.

Am 24. und 25. September 2011 öffnet in Köln die vierte „ökoRAUSCH – Messe für Design mit Bewusstsein“ ihre Türen für Fachpublikum und Besucher. In diesem Jahr findet auf der ökoRAUSCH die Auftaktveranstaltung zur Roadshow „11 Impulse für Morgen“ des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes statt.

Noch zentraler und größer präsentiert sich die Messe für nachhaltiges Design erstmals im Kölner Barthonia Forum, der ehemaligen 4711-Seifenfabrik in der Venloer Strasse in Köln-Ehrenfeld. Die ökoRAUSCH setzt auch diesen Herbst wieder innovative Designlabels in Szene, für die ökologisches Bewusstsein und Fair Trade kein Trend, sondern selbstverständlich ist. Schwerpunkt im PopUpKaufhaus ist in diesem Jahr das Thema „Nachhaltiger Konsum“. Weiterlesen

29 Aug 2011

Einladung zum Tag des offenen Denkmals am 11. September

Keine Kommentare Umdenken und Mitmachen
Tag des offenen Denkmals

Fotos: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Am 11. September öffnen mehr als 7.500 Boden- und Baudenkmale ihre Türen und können von Jedermann besucht werden. Dabei kann man die Denkmale besichtigen und Erläuterungen von den Besitzern und Fachleuten erhalten. Es finden Führungen, Ausstellungen und Präsentationen statt, bei denen die Geschichte, der Bauzustand und Instandsetzungsmaßnahmen erläutert werden.

Zumeist handelt es sich um historische Stätten und Bauten, die normalerweise nicht zugänglich sind. Das Ziel des Denkmaltags ist es, für unser kulturelles Erbe zu begeistern und für das Thema Denkmalpflege zu sensibilisieren. Das diesjährige Motto lautet „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“. Diese Epoche zeichnet sich durch stilistische Vielseitigkeit, rasanten technischen Fortschritt und gesellschaftlichen Wandel aus, der sich in spannender Art und Weise in der Architektur widerspiegelt. Fast die Hälfte aller Denkmale passt zu diesem Motto. Außerdem gibt es Boden- und Baudenkmale aus vielen anderen Epochen zu besichtigen. Von den Anfängen der Archäologie bis zur Moderne ist alles dabei – auch technische und industrielle Denkmale.

In welchen Städten Denkmale besichtigt werden können, kann man im Programm auf www.tag-des-offenen-denkmals.de nachschauen. Dort gibt es auch eine App, mit der man das Programm auf mobilen Geräten nutzen kann.

Der Tag des offenen Denkmals wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Europarats. Insgesamt führen 49 Länder Ähnliches in den Monaten September und Oktober durch.

24 Aug 2011

CNN sucht grüne Projekte aus deutschen Städten für die Sendereihe „Road to Durban: A Green City Journey“

Keine Kommentare Umwelt und Klima

Road to Durban: A Green City JourneyIn dieser Woche startet CNN International die neue Sendereihe Road to Durban: A Green City Journey. Im Vorfeld der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen im südafrikanischen Durban im Dezember zeigt die Sendung, was Städte rund um den Globus gegen den Klimawandel unternehmen. Die erste Sendung kommt aus Großbritannien, weitere Folgen stellen Projekte aus Deutschland, der Türkei, Kenia und Südafrika vor. Für die zweite Ausgabe von Road to Durban: A Green City Journey im September sucht CNN noch bemerkenswerte Projekte und Ideen aus deutschen Städten.

Wenn Anfang Dezember die Vereinten Nationen zum 17. Weltklimagipfel in die südafrikanische Hafenstadt Durban rufen, schaut die Welt wieder genauer hin, wie die Staatengemeinschaft den Klimawandel bekämpfen will. CNN macht sich schon heute mit einem Korrespondententeam auf die Reise nach Durban und stellt ab sofort jeden Monat Projekte von Forschern, Unternehmern, Politikern, Initiativen und Privatpersonen vor, die einen besonderen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft in grüneren Städten leisten. Die neue Sendereihe Road to Durban: A Green City Journey startet diese Woche mit Großbritannien (Sendezeiten siehe Webseite zur Sendung: http://cnn.com/greenjourney).

Die zweite Ausgabe von Road to Durban: A Green City Journey wird Klimaschutz-Projekte aus deutschen Städten vorstellen. Für die Sendung im September (Erstausstrahlung 21.9., 9:30 und 19:30 Uhr) sucht CNN ab sofort Ideen und Projekte von Städten, Unternehmen, Initiativen und Privatpersonen. Die CNN-Redaktion wählt aus den Einreichungen Projekte aus, die vor Ort mit einem Kamerateam gedreht und in der Sendung ausgestrahlt werden. Außerdem werden ausgewählte Beiträge auch direkt in die Sendung übernommen oder auf CNN.com gezeigt. Weiterlesen

04 Jun 2011

Film über Lohas und die Konferenz „Lohas Forum“

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Ein Film von Rainer Dunkel und Nicole Krieger aus dem Jahr 2009 über die Konferenz „Lohas Forum„, die seit über 10 Jahren in Boulder, USA stattfindet. Das Lohas Forum hat sich von einer kleinen Bio-Lebensmittel-Veranstaltung zu einer großen Konferenz mit über 550 Teilnehmern und 360 Firmen aus der ganzen Welt entwickelt. Ebenso stark wächst die Lohas-Bewegung. Lohas ist die Abkürzung für Lebensstile auf Basis von Gesundheit und Nachhaltigkeit. Die gesundheits- und umweltbewussten Verbraucher leben und konsumieren nachhaltig – beispielsweise Bio-Lebensmittel. Sie bevorzugen regenerative Energien, natürliches Wohnen und umweltverträgliches Reisen. Konsumfreude verbunden mit einem ethischen Anspruch spielt eine große Rolle. Unternehmen wie z.B. hessnatur versuchen die Ansprüche dieser Konsumentengruppe zu erfüllen wie deren Anbau von Bio-Baumwolle in Burkina Faso zeigt.

06 Apr 2011

Die KarmaKonsum Konferenz 2011 findet am 9. und 10. Juni statt

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

KarmaKonsum Konferenz 2011

Dieses Jahr findet die KarmaKonsum Konferenz am 9. und 10. Juni 2011 in Frankfurt am Main statt. Zentrale Themen sind neues Wirtschaften und nachhaltige Lebensstile. Die Trendforscher und Wirtschaftsexperten sind sich einig: Der Werte- und Systemwandel in der Konsum- und Wirtschaftslandschaft hin zu einer qualitätsorientierten nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise ist in vollem Gange.

Dieser Wandel hat dramatische Folgen für alle Unternehmen. Unternehmerische Verantwortung (CSR) rückt zunehmend in das Zentrum unternehmerischen Handelns, denn die neuen kritischen Konsumenten gewinnen an Einfluss, dem sich kein Anbieter entziehen kann.Die Herausforderung für Unternehmen: Diese anspruchsvolle und gut informierte Konsumentengruppe (LOHAS) lässt sich kaum von konventionellen Marketingbotschaften einnehmen. Sie ist generationsübergreifend, lässt sich in keine Milieuschublade pressen und beeindruckt durch neue unkonventionelle Lebensstile.

Die KarmaKonsum Konferenz liefert die Informationen, die zum Verständnis und im Umgang mit den neuen ökologischen Subkulturen nötig sind. Am ersten Tag sprechen auf der Fachtagung hochkarätige Sprecher. Am zweiten Tag findet die Networking- & Ideenbörse GreenCamp statt und der 3. KarmaKonsum Gründer-Award wird verliehen. An beiden Tagen stellen auf der EXPO viele Aussteller aus.