Thema: Nachhaltiger Konsum

02 Jan 2012

Wie hoch sind die laufenden Kosten von Wasserbetten?

13 Kommentare Nachhaltiger Konsum

Wasserbetten werden zahlreiche Vorteile zugesprochen: Durch die vollständige Körperunterstützung und fehlende Druckpunkte soll man darauf besonders erholsam schlafen. Auch aus medizinischen Gründen – beispielsweise bei Rücken- oder Gelenkleiden, Rheuma oder Allergien – kann ein Wasserbett sinnvoll sein. Einen Vergleich der Vor- und Nachteile möchten wir an dieser Stelle jedoch nicht führen. Hier soll es um einen Aspekt gehen, der oftmals übersehen wird: Wie hoch sind die laufenden Kosten eines Wasserbetts?

Wasserbetten müssen beheizt werden, damit es nicht zu Kondenswasser- oder Schimmelbildung kommt. Zudem nehmen sie die Raumtemperatur an und sind somit zu kalt für erholsames Schlafen. Die Temperatur des Wasserbetts sollte ca. 28 Grad betragen. Dies entspricht der Temperatur von menschlicher Haut. Manche Menschen bevorzugen höhere oder niedrigere Temperaturen – je nach individuellem Wärme- bzw. Kälteempfinden.

Die Kosten, die für die Heizung des Wasserbetts anfallen, sind stark abhängig von der gewünschten Temperatur und von der Raumtemperatur des Schlafzimmers. Je wärmer das Wasserbett und je kälter das Zimmer, desto höher die Stromkosten. Maßgeblich ist auch, ob es sich um ein Softside- oder Hardside-Bett handelt. Letzteres ist weniger isoliert und verbraucht daher mehr Strom. Durchschnittlich liegt der Stromverbrauch zwischen 300 und 725 kWh im Jahr. Das ergibt Kosten zwischen 66 und 160 Euro im Jahr. Man kann den Stromverbrauch auch selber beeinflussen, in dem man das Bett nach dem täglichen Lüften mit Wasserbettauflagen und Oberdecken abdeckt. So kühlt das Bett nicht aus. Weiterlesen

30 Dez 2011

Polarstern hilft bei der Energiewende in Deutschland und in Kambodscha

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum, Social Entrepreneurs

Energiewende in Kambodscha

Energieversorger PolarsternBisher gibt es wenige Social Entrepreneurs im Energiemarkt. Jetzt ist ein neues Unternehmen dazu gekommen: Der Energieversorger Polarstern verbindet die europäische Energiewende und Entwicklungszusammenarbeit mit Kambodscha. Das Konzept: Für die Energiewende müssen möglichst viele Menschen weltweit umsteigen. Mit Polarstern fangen die Verbraucher in Deutschland bei sich selbst an und helfen damit gleichzeitig denen, die nicht die Wahl haben.

Im ersten Schritt arbeitet Polarstern also an der Energiewende hier in Europa. Allen Kunden in Deutschland bietet Polarstern nicht nur 100% Ökostrom aus Wasserkraft sondern auch 100%iges Ökogas aus Reststoffen. Das bedeutet, es werden keine Rohstoffe extra für die Biogasproduktion angepflanzt und dann viele Kilometer weit per LKW in die Biogasanlagen transportiert. Wo Reststoffe ohnehin anfallen, wird daraus direkt Ökogas gewonnen. Ganz einfach – und selbstverständlich kontrolliert und zertifiziert vom TÜV Nord. Damit ist Polarstern der erste und bisher einzige Anbieter von 100%igem Ökogas aus Reststoffen in Deutschland. Auch der Ökostrom von Polarstern ist vollständig klimaneutral. Um die Energiewende noch weiter voranzutreiben, investiert Polarstern gleichzeitig für jede Kilowattstunde Strom oder Gas in den Ausbau von Wind-, Wasser-, Solar- oder Biomasse-Kraftwerken. Dafür bekam Polarstern das Grüner Strom Label in Gold verliehen.

Der zweite Schritt: Für jeden neuen Ökostrom- oder Ökogaskunden hier in Deutschland unterstützt Polarstern eine Familie in Kambodscha beim Bau ihrer eigenen Biogasanlage. Mit Hilfe dieser Anlage kann die Familie ihr eigenes Ökogas zum Kochen oder für Beleuchtung produzieren. Polarstern hilft, Ökogas aus den Reststoffen zu gewinnen, die sie bereits haben: die Gülle ihrer Rinder und Schweine. Ohne komplizierte Technik, sondern einfach, robust, wartungsarm und sehr effizient. Polarstern geht es darum, dass die europäischen Privilegien auch den Menschen zugute kommen, die ansonsten keine andere Wahl hätten, als zu Lasten der Umwelt zu leben.

Den Gründern von Polarstern geht um die Zukunft. Wie kann die Energiewende funktionieren? Wie sieht nachhaltige Energieversorgung aus? Wir stehen vor großen, zugleich lokalen wie globalen Herausforderungen. Es ist höchste Zeit umzudenken. Der Wechsel des Energieanbieters ist vielleicht nur ein kleiner Schritt, doch dafür kann ihn jeder Kunde im Rahmen seiner Möglichkeiten mitgehen. Und was überrascht: Die Preise von Polarstern sind durchaus konkurrenzfähig.

27 Nov 2011

Ideen für nachhaltige Weihnachtsgeschenke

3 Kommentare Nachhaltiger Konsum
nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Quelle: gänseblümchen / pixelio.de

Weihnachten steht mal wieder vor der Tür und ihr fragt euch vielleicht, was ihr euren Liebsten schenken könnt. Hier stellen wir euch Ideen für schöne Weihnachtsgeschenke vor, die nicht nur originell und persönlich sind, sondern auch nachhaltig. So beglückt ihr nicht nur die Beschenkten, sondern auch die Umwelt.

Ökologische und fair gehandelte Produkte

Der Biobay-Shop bietet euch eine große Auswahl an unterschiedlichen nachhaltigen Produkten. Bio-Wein, Fairtrade-Shirts aus Indien, Haushaltsartikel, Lebensmittel oder gesundes Spielzeug aus Deutschland und vieles mehr. Alle Artikel sind mit streng kontrollierten Umwelt- und Fairtrade-Zertifikaten ausgezeichnet. Hier könnt ihr euch sicher sein, dass Öko drin ist, wenn Öko draufsteht.

Bäume verschenken

ForestFinance bietet ganz besonders nachhaltige Weihnachtsgeschenke, mit denen ihr einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten könnt. Außerdem beschert ihr dem Beschenkten eine nachhaltige Rendite.

Der GeschenkBaum kostet einmalig 60 Euro. Ihr erhaltet dann eine exklusive Geschenkurkunde in einer Holzschatulle. Mit dem Geld pflanzt ForestFinance einen Baum in Panama, der FSC-zertifiziert gepflegt wird und nach 25 Jahren geerntet wird. Der Ertrag aus dem Holzverkauf wird dem Beschenkten dann gutgeschrieben. Aufgrund der Preisentwicklung für tropische Edelhölzer in den letzten 30 Jahren kann man mit einer Rendite von ungefähr 4,5 Prozent rechnen. Weiterlesen

24 Nov 2011

Ethische Investments = sparen mit gutem Gewissen?

Keine Kommentare Nachhaltiger Konsum

Sparen ist ein Volkssport der Deutschen. Wer jedoch Geld so anlegen möchte, dass es auch nachhaltig und sozial verträglich Erträge erwirtschaftet, hat es meist schwer. Abseits klassischer Finanzprodukte haben Banken und Berater meist wenig zu bieten. Doch es gibt Alternativen…

Für viele Anleger ist der Begriff „ethisches Investment“ noch ein Fremdwort. Doch mit der zunehmenden Popularität von nachhaltigen Lebensstilen werden auch mehr Produkte für diese Zielgruppen angeboten. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 ist die Zahl der deutschsprachigen Investmentsfonds um zehn Prozent gewachsen. Eine Entwicklung, die auch 2010 und 2011 ihre Fortsetzung gefunden hat. Doch welche Anlageprodukte sind nachhaltig und was zeichnet ein ethisches Investment aus?

Ethische Investments sind z.B. Fonds, die in Unternehmen investieren, die nach hohen ökologischen und ethischen Standards wirtschaften – beispielsweise mit alternativen Energien. Es gibt jedoch derzeit keine allgemeingültigen und staatlich kontrollierten Normen für die Einstufung solcher Investmentfonds. Sparer sollten also sehr genau hinschauen, wenn sie Anlageprodukte ins Portfolio packen. Es könnten Branchen und Unternehmen „grün gelabelt“ werden, die mit Nachhaltigkeit wenig zu tun haben. Ein Beispiel sind Energiekonzerne, die im Branchendurchschnitt zwar Maßnahmen zum Umweltschutz durchführen, aber trotzdem auch Strom aus Kernenergie anbieten. Dieser „Best-in-class“-Bewertungsansatz lässt sich auch auf Rüstung und Bergbau übertragen. Verlässlicher sind Knock-out-Kriterien, die einzelne Branchen komplett ausschließen und stattdessen nur auf regenerative und sozial verträgliche Investments setzen.

Ethische Investments sind weniger dazu geeignet, um kurz- und mittelfristige Anlageziele zu erfüllen. Ganz im Gegenteil: Sie dienen eher langfristigen Zielen – beispielsweise der Altersvorsorge. Und wer möchte nicht mit gutem Gewissen fürs Alter sparen? Kurzfristige Renditeorientierung steht jedoch oftmals dem Nachhaltigkeitsgedanken im Weg. An dieser Stelle sollten sowohl Emittenten von Finanzprodukten als auch Anleger umdenken…

21 Nov 2011

Music Magpie verspricht Recycling von CDs, DVDs und Games

6 Kommentare Nachhaltiger Konsum

musicMagpie.deWas macht ihr mit alten CDs, DVDs oder Games? Lasst ihr sie verstauben? Werft ihr sie weg? Verkauft ihr sie Stück für Stück bei eBay? Oder würdet ihr sie auch recyceln? Music Magpie hilft euch dabei. Das Unternehmen stellt aus euren alten CDs, DVDs und Games neue Dinge her und gibt euch sogar noch Geld dafür. Und so funktioniert’s…

Music Magpie kauft CDs, DVDs und Games für Playstation 2 und 3, Xbox, Xbox 360, Nintendo Wii, DS und PSP. PC-Spiele werden leider nicht genommen. Auf www.musicmagpie.de könnt ihr den Barcode der Sache eingeben, die ihr verkaufen möchtet. Der Ankaufpreis wird unmittelbar angezeigt. Pro Verkaufsvorgang kann man zwischen 10 und 500 einzelne Dinge auf die Verkaufsliste setzen. Wenn eure Liste komplett ist, könnt ihr einen Adressaufkleber ausdrucken, mit dem ihr die Ware kostenlos zu Music Magpie senden könnt. Wenn die CDs, DVDs und Games beim Unternehmen ankommen, bekommt ihr den Ankaufpreis aufs Konto überwiesen.

Music Magpie wirbt damit, dass aus der Ware „allerlei Dinge des täglichen Lebens hergestellt“ werden. Angeblich wurden im letzten Jahr Discs zu 1,2 Millionen Kleiderbügeln und 1 Million Autoscheinwerfern recycelt. So sollen Verkäufer motiviert werden, ihre Sachen zu verkaufen und damit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

So richtig glaube ich daran aber nicht. Es wird deutlich darauf hingewiesen, dass die Discs einwandfrei abspielbar sein müssen und Hülle sowie Booklet nicht fehlen dürfen. Kann man Kleiderbügel etwa nur aus kratzerfreien CDs herstellen? Und kann man aus PC-Spielen keine Autoscheinwerfer machen? Ich denke eher, dass das Unternehmen die CDs, DVDs und Games weiterverkauft. Vermutlich ist der Weiterverkauf jedoch auch umweltfreundlicher als das Wegschmeißen.

Beim nicht-repräsentativem Eigentest haben die meisten meiner Musik-CDs einen Ankaufpreis von 30 Cent ergeben. Neuere CDs erzielen auch mehr. Mein Maximum lag bei 1,46 Euro. Nicht viel, aber besser als nichts. Muss jeder selber entscheiden, ob er Music Magpie nutzt. Das nachhaltigste Vorgehen wäre jedoch: Nur CDs, DVDs oder Games kaufen, die man für immer behalten möchte.

14 Nov 2011

Was sind LED-Lampen und welche Vorteile bieten sie?

7 Kommentare Nachhaltiger Konsum, neue Technologien

LED-LampeIn der Europäischen Union dürfen Glühbirnen nicht mehr hergestellt und vertrieben werden. Die Energiefresser werden sukzessive durch Energiesparlampen ersetzt. Doch es gibt noch eine andere Alternative: LED-Lampen haben warmweißes, glühlampenähnliches Licht und sind langlebig und energieeffizient. Sie sind Meister der Nachhaltigkeit. Was sind LED-Lampen und welche Vorteile bieten sie?

Die drei Buchstaben „LED“ stehen für „Light Emitting Diode“. Das bedeutet nichts anderes als lichtemittierende Diode, was ein elektrisches Halbleiterelement ist. Jeder wird schon mal eine solche kleine stiftähnliche Diode mit zwei Beinchen in den Fingern gehalten haben. Bei LED-Lampen sind die Dioden so angeordnet, dass man sie wie eine „normale Glühbirne“ in herkömmliche Fassungen schrauben kann. Im Handel sind LED-Lampen für die Fassungen E27, E14 und viele andere erhältlich. Sie sind in verschiedenen Ausführungen für zahlreiche Bereiche der Allgemein- und Akzentbeleuchtung erhältlich. LED Leuchten kann man online kaufen oder im klassischen Handel.

LED-Lampen unterscheiden sich von Energiesparlampen darin, dass sie keine giftigen Metalle wie zum Beispiel Quecksilber enthalten. Aus diesem Grund dürfen Energiesparlampen auch nicht über den gewöhnlichen Hausmüll, sondern müssen als Sondermüll entsorgt werden. Wenn eine Energiesparlampe zerbricht, kann ein gesundheitliches Risiko für Menschen und Haustiere entstehen. Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass Energiesparlampen möglicherweise Dämpfe abgeben können, die in Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen. Weiterlesen

19 Okt 2011

Bei Eco-Weihnachtskarten.de gibt es nachhaltige Weihnachtskarten

1 Kommentar Nachhaltiger Konsum

Eco Weihnachtskarten

Haben Sie schon über die diesjährige Weihnachtspost nachgedacht? Über einen gedruckten Gruß mit persönlicher Widmung werden sich Verwandte, Freunde und Kunden sicherlich freuen. Wenn die Weihnachtskarten auch noch umweltschonend und nachhaltig hergestellt sind, freut sich auch die Umwelt!

Eco-Weihnachtskarten.de ist der erste Online-Shop, der ausschließlich umweltbewusst produzierte Weihnachtskarten anbietet. Viele ansprechende Motive stehen zur Auswahl, die individuell gedruckt werden – auch in kleinen Auflagen ab 25 Stück. Die Weihnachtskarten werden in einer der ersten grünen Druckereien Deutschlands gefertigt. Auf ökologische und nachhaltige Herstellung wird großen Wert gelegt, was man an folgenden Punkten sieht:

  • Es werden keine zusätzlichen Hilfsstoffe benötigt.
  • Die sonst notwendige Reinigung der Druckmaschinen entfällt.
  • Es werden lebensmittelechte Farben verwendet.
  • Es wird stückgenau gedruckt, daher gibt es kaum Makulatur.
  • Verschleißteile der Druckmaschinen werden recycelt.
  • EcoCards können zu 100% recycelt werden.
  • Lagerung der Karten sowie Überproduktion entfällt.

Alle Eco-Weihnachtskarten sind 4-seitig und in der Standardversion innen blanko. Sie werden auf einem eleganten Recyclingpapier aus 100% Altpapier oder einem hochweißen FSC-Papier in den Formaten DIN A6 oder DIN lang gedruckt. Firmenkunden können ihr Logo und einen Wunschtext auf die Innenseite der Karten drucken oder ihr individuelles Weihnachtsmotiv gestalten lassen.